Freitag, 4. Mai 2018

DER MENSCH IM MITTELPUNKT


Die ständige Fortbildung der Mitarbeiterinnen ist im Senecura Sozialzentrum Bad St. Leonhard sehr wichtig. Aus diesem Grund absolvierten sie erfolgreich einen 48 stündigen Hospiz und Palliativkurs unter der Leitung von Professorin Renate Kreutzer, die Pionierarbeit in der Hospizbewegung Kärnten geleistet hat. Als kleines Dankeschön überreichten die KursteilnehmerInnen Renate Kreutzer* eine Herzfigur aus wohlriechendem Zirbenholz.

* Prof. Kreutzer ist eine Wegbegleiterin in der Hospizarbeit in Kärnten – hat im Jahr 1997 die erste Hospizbewegung in Kärnten gegründet. Als ehemalige Leiterin der Hospizbewegung Kärnten hat sie vor allem in der ehrenamtlichen Hospizarbeit Pionierarbeit geleistet. 

Für das Senecura Sozialzentrum Bad St. Leonhard war es wichtig, seine Mitarbeiter weiter fortzubilden, da die Hospiz- und Palliativarbeit als Schwerpunkt des Hauses sehen ist.
Der sterbende Mensch, sowie eine professionelle Begleitung dessen Angehörigen muss der Maßstab sein.
Menschlichkeit, Nächstenliebe, ein würdevoller und respektvoller Umgang mit den Bewohnern, eine professionelle interdisziplinäre Zusammenarbeit mit allen Beteiligten sind Schlagworte ihrer Arbeit.
Pünktlich zum Abschluss konnten man in Bad St. Leonhard mit dem SeneCura Projekt „ Bestens begleitet“ starten, und somit alle neuen Erkenntnisse direkt einbringen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

.

.
.

:)

:)
:)
Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft