Mittwoch, 30. Mai 2018

ZEITZEUGE REIST IN DIE VERGANGENHEIT



Am 9. September 1919 wurde Matthias Scherngell geboren und hat schon vieles in seinem Leben erlebt. Schon mit 19 Jahren musste er für sein Vaterland in den Krieg ziehen. Einquartiert war er anfangs mit drei weiteren jungen Männern in Dreistetten, einem kleinen Dorf am Fuße der "Hohen Wand" in Niederösterreich. Tägliche Märsche von bis zu 70 km waren an der Tagesordnung, bevor es für ihn und viele seiner Kameraden zu Fuß weiter u.a. nach Frankreich ging. 


Was in den darauffolgenden Jahren passierte, darüber spricht Hr. Scherngell nicht gerne, zu schmerzhaft und grausam sind die Erinnerungen. An Dreistetten hat er jedoch sehr gute Erinnerungen, vor allem an die Menschen dort, sodass es ein Herzenswunsch des rüstigen fast 99 Jährigen war, nochmals dorthin zu fahren. Das SeneCura Team erfüllte ihm den Wunsch von Herzen gerne. 


An einem Donnerstag im Mai, in den frühen Morgenstunden, startete die Reise in die Vergangenheit, in Richtung Dreistetten. Das alte Haus, in dem die Soldaten damals einquartiert waren steht noch, jedoch sehr verfallen. Das Gasthaus "Schererwirt", das es bereits seit 1888 gibt, steht noch und wird mittlerweile von der Tochter seines ehemaligen Kumpanen geführt.


 In diesem Gasthaus, wo Herr Scherngell sein Mittagessen einnahm, traf er auch auf seine Tochter. Mit dem einzigartigen Blick auf die "Hohe Wand" wurden dann gemeinsam so manche Erinnerungen aufgefrischt.
(Bericht & Bilder SeneCura Bad St. Leonhard)

😀 Herzenswunsch erfüllt 👍 😀

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

.

.
.

:)

:)
:)
Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft