Seiten auf Leonharder Blogspot

Sonntag, 9. Mai 2021

9. Mai 1945 - der Tag nach Kriegsende

 


Am 8. Mai 1945 endete der 2. Weltkrieg, in dem rund 60 Millionen Todesopfer zu beklagen waren. Eigentlich sollten die Waffen schweigen, aber den Menschen in unserer Stadt standen noch schreckliche Stunden bevor.  Am Tag nach Kriegsende, dem 9. Mai 1945, stellten Soldaten die sich auf dem Rückzug befanden, ihre mit Munition beladenen Fahrzeuge am Hauptplatz von Bad St. Leonhard ab. Gegen 16:30 Uhr wurden sie plötzlich von Tieffliegern beschossen. Die explodierende Munition richtete an den Häusern im Bereich des unteren Hauptplatz verheerende Schäden an. Dabei wurden der Baumeister Karl Rieger sowie einige Soldaten getötet. Es wurden 8 Häuser zerstört und ca. 20 Fahrzeuge vernichtet









(Quelle: K. Unterholzer/Archiv der Freiwilligen Feuerwehr von Bad St. Leonhard)


Freitag, 7. Mai 2021

Petras Kleine Nähfabrik

Am Freitag dem 7. Mai öffnete Petras Kleine Nähfabrik am Hauptplatz in Bad St. Leonhard ihre Pforten. Mit einem Laden für Babymoden von 0 bis 24 Monate und ihrer Änderungsschneiderei wagte Inhaberin Petra Ortner den Schritt in die Selbstständigkeit.



 Das Sortiment ist sehr vielfältig und aus schönen Stoffen zaubert die gelernte Schneiderin, die sich nun ihren Traum vom eigenen Geschäft erfüllt hat, tolle Kreationen und Accessoires sowie einzigartige handgemachte Babymode. 



Unter den ersten Gratulanten waren Bürgermeister Dieter Dohr und sein Ausschussobmann für den Bereich Gewerbe Thomas Probst. 

v.l. GR Thomas Probst, Petra Ortner mit Familie und Bürgermeister Dieter Dohr
Sie gratulierten Petra Ortner recht herzlich wünschten ihr gutes Gelingen und viel Erfolg. „Petras Kleiner Nähfabrik“ ist für die Geschäftswelt am Hauptplatz eine weitere Belebung und wird von der Bevölkerung mit Sicherheit sehr gut angenommen. 




Petras kleine Nähfabrik am Hauptplatz 10 in Bad St. Leonhard hat für euch geöffnet am Dienstag von 9 Uhr bis 12 Uhr, am Mittwoch von 14 Uhr bis 17 Uhr und am Freitag von 9 Uhr bis 12 Uhr sowie von 14 Uhr bis 17 Uhr.

Kontakt: Petra Ortner   

Twimberg 106, 9462 Bad St. Leonhard

petraortner66@gmail.com , Tel.: 0650/4402466



Mittwoch, 5. Mai 2021

Feuerwehrwahlen in der Gemeinde Bad St. Leonhard


Am 1. Mai 2021 wurden die Ortskommandanten  und die Stellvertreter der Freiwilligen Feuerwehren in Bad St. Leonhard i. Lav. gewählt. Die Kameraden der FF-Bad St. Leonhard wählten zum Kommandanten Herrn Andreas Baumgartner (3.v.r.) und zum Kommandant Stellvertreter Michael Riffel (2.v.r.)

FF-Wisperndorf: Kommandant Christian Ropatitz und Stellvertreter Robert Sorger


FF-Schiefling: Kommandant Franz Berger und Stellvertreter Johann Rampitsch  


FF-Kliening: Kommandant Ing. Martin Oswald und Stellvertreter Martin Amberger



FF-Twimberg: Kommandant Günter Bojer und Stellvertreter  Johannes Guggi


Ein Dankeschön an alle wahlberechtigten Feuerwehrmitglieder die trotz der Einschränkungen aufgrund der Corona-Maßnahmen an der Wahl teilnahmen. Den gewählten Feuerwehrkommandanten sowie ihren Stellvertretern gratuliere ich recht herzlich und wünsche ihnen für die kommende Funktionsperiode viel Erfolg !


(Bilder: Stadtgemeinde Bad St. Leonhard)


Montag, 3. Mai 2021

bsl walk 5/21 wisperndorf- lichtengraben





 

Dieter Dohr als Bürgermeister angelobt

(Bildquelle: Facebookseite Stadtgemeinde Bad St. Leonhard)

In der Sitzung des Gemeinderates vom 29. April 2021 wurde der neugewählte Bürgermeister Dieter Dohr vom Bezirkshauptmann Mag. Georg Fejan angelobt. Am Bild, die Mitglieder des Stadtrates der Stadtgemeinde Bad St.Leonhard im Lavanttal.


1. Mai in Bad St. Leonhard

 

(Quelle: Stadtgemeinde Bad St. Leonhard)

Stellvertretend für den gesamten Gemeinderat der Stadtgemeinde Bad St. Leonhard im Lavanttal, wünschen der Bürgermeister Dieter Dohr, der Vizebürgermeister Gunter Kienberger und Stadtrat Gerhard Penz der Bevölkerung einen schönen 1. Mai. (Bild: Maibaum am Leonharder Hauptplatz) Ein Dank geht an die Stadtkapelle Bad St. Leonhard für die Durchführung des Weckrufes.

Freitag, 30. April 2021

Erinnerung an Johann Probst


Unser lieber Papa Johann Probst wurde am 27. Jänner 1952 gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Manfred in Wolfsberg geboren. Er war der ältere Zwilling, wenn auch nur um wenige Minuten. Das wurde auch immer betont. Gemeinsam wuchsen die beiden mit der nur wenig älteren Schwester Frieda und den Eltern Gisela und Johann Senior in Twimberg auf. Hansi und Manfred waren schon als Kinder unzertrennlich. Schwer getroffen hat Hansi und die ganze Familie der frühe Tod des Vaters, den er mit 14 Jahren verloren hat. Trotzdem war er sehr zielstrebig und erlernte den Beruf des Schlossers bei der Firma Pfennich in Wolfsberg und wechselte dann bald nach der Lehrzeit zur Voest Alpine nach Zeltweg, wo er bis zu seiner Pensionierung tätig war.

Schon im Jahr 1974 lernte er seine Melitta kennen und heiratete sie im Sommer 1976. Gemeinsam lebte er mit seiner geliebten Frau in ihrem Elternhaus in Mosern bei Eitweg und nahm den langen Arbeitsweg nach Zeltweg in Kauf. Nach der Geburt der Kinder Susi, Thomas und Eva zog er mit seiner Familie 1983 nach Bad St. Leonhard, wo er wieder in unmittelbarer Nachbarschaft zu seinem Zwillingsbruder Manfred wohnte. 

Lange Jahre war er bei der Feuerwehr in Bad St. Leonhard und unterstützte diese vor allem im Bereich Atemschutz. Viel Freude machte ihm auch seine Arbeit bei der Voest Alpine, durch die er viele Länder sehen konnte und durch seine Montagetätigkeit viele Geschichten zu erzählen hatte.

Besonders wichtig war Hansi seine Familie. “Der Papa wird’s schon richten” darauf konnten sich seine Kinder und später auch seine Enkelkinder verlassen. Der plötzliche Tod seiner geliebten Melitta im Jahr 2010 riss eine schwere Lücke in sein Leben. Trotzdem war sein Alltag erfüllt von Liebe und Fürsorge für seine Familie, die alle in seiner Nähe lebten. Besonders seine 4 Enkel Christian, David, Johanna und Georg bedeuteten ihm viel. Er verbrachte viel Zeit mit seinem Zwillingsbruder Manfred. Hansi war einer der größten Fans des WAC. Von seinem Lieblingsverein besuchte er sehr viele Spiele und auch in die Therme fuhr er gern. Oft machte er Ausflüge mit seiner Mutter Gisela. Für seine Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit war er überall bekannt und geschätzt.

Nach kurzer, aber schwerer Krankheit verstarb er am Montag, dem 26. April im Kreise seiner drei Kinder und seines geliebten Bruders. Er reißt eine große Lücke ins Leben aller, die ihn kannten und liebten.

Dich lieber Papa mit Mama vereint zu wissen, tröstet uns. In unseren Herzen wirst du immer bei uns sein. 

 Deine Kinder Susi, Thomas und Eva  

Donnerstag, 15. April 2021

Ein Jahrhundert Zeitgeschichte - Bilder aus Bad St. Leonhard


Ein Jahrhundert Zeitgeschichte von Bad St. Leonhard im Lavanttal in Bildern, fotografiert aus dem Kirchturm der Kunigundkirche am Fuße des Leonharder Schlossberges. 

Die ältesten Aufnahmen stammen von Frau Gertrude Baumann und sind aus dem Jahr 1915. Um das Jahr 1995 konnte Herr Karl Unterholzer Fotografien aus der Turmspitze machen und mit dankenswerter Hilfe von Dechant Mag. Martin Edlinger war es heuer möglich, die historischen Ansichten von 1915 in ähnlicher Form wieder abzulichten. Die Bilder aus diesem Jahr wurden aus der kleinen kreuzförmigen Lucke unter der Turmuhr gemacht. 

Alte und neue Ansichten unserer Heimat - Leonharder Zeitgeschichte 


der Norden von Bad St. Leonhard im Jahr 1995

2021 mit Gesundheitsresort und gewachsenen Industriegebiet

Aufnahme aus dem Jahr 1915


Noch keine Häuser am Tuschenkogel im Jahr 1915

der Nordosten von Bad St. Leonhard Ansicht 1995

Blick auf Schloss Ehrenfels im Jahr 2021

Blick Richtung Osten mit Hauptplatz 1915

 Pfarrhof und Bürgerhäuser des Hauptplatzes 1995

Vom Pfarrhof bis Feistritzgraben 2021

Keine Häuser am Steinernen Weg im Jahr 1915

Vom Hauptplatz bis zur Leonhardikirche im Jahr 1995

Aufnahme aus dem Jahr 2021

Blick in den Süden im Jahr 1915

Aufnahme aus dem Jahr 1995

2021 Zahlreiche Bautätigkeiten veränderten die Ansicht des Stadtgebiets im Süden


Leonharder Zeitgeschichte auf Leonharder Blogspot
Aufnahmen zur Verfügung gestellt von Karl Unterholzer

Leonharder Blogspot auf Youtube !!!

Leonharder Blogspot auf Youtube !!!
Bild anklicken und reinschaun ! Abonnieren nicht vergessen :)

Der aktuell beliebteste Blogpost des Jahres

Der aktuell beliebteste Blogpost des Jahres 2019

Top auf Leonharder Blogspot

Empfohlener Beitrag

Pfiat Gott, liebe Alm ...

Rechtzeitig zum Herbstbeginn fand am Samstag beim Almsee am Klippitztörl die Veranstaltung "Pfiat Gott, liebe Alm ..." statt....

.

.
.

:)

:)
:)
Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft