Sonntag, 9. April 2017

PALMSONNTAG 2017 - PALMWEIHE UND PROZESSION IN BAD ST. LEONHARD


Heute am Palmsonntag fand am Hauptplatz in Bad St. Leonhard, unter zahlreicher Beteiligung der Pfarrgemeinde, die Weihe der Palmzweige statt . Die anschließende Palmprozession führte vom Hauptplatz zur Leonhardikirche , wo die Messe von der Stadtkapelle Bad St. Leonhard mitgestaltet wurde.














Musikalisch umrahmt wurde die Palmweihe von der Stadtkapelle Bad St.Leonhard und den Kindergartenkindern mit ihren Betreuerinnen.



Stadtpfarrer GR Walter Oberguggenberger segnete nach einer kurzen Begrüßung und Verlesung des Evangeliums die Palmbuschen der Bevölkerung.






Angeführt vom Vortragskreuz formierten sich die versammelten  Gläubigen zu einer Prozession, die über den Hauptplatz zur Leonhardikirche, wo ein Festgottesdienst gefeiert wurde, führte.



Es folgten die Kindergartenkinder, danach die Erstkommunionkinder und die Firmlinge.








Dahinter die zahlreichen Ministranten unserer Pfarrgemeinde




Auch in diesem Jahr hat die Leonharder Landjugend ein schönes Palmkreuz gefertigt




Die Stadtkapelle Bad St. Leonhard mit Stabführer Roland Hochegger ...




... und die Trachtenfrauen von Bad St. Leonhard.


Interessantes zum heutigen Palmsonntag :

Das Familienmitglied, das am Palmsonntag als letztes morgens aufsteht, wird in vielen Gegenden sowie auch in unserer Region als „Palmesel“ bezeichnet. In Teilen Deutschlands ist es Brauch, dass am Palmsonntag der sogenannte Palmhase kommt. Er bringt ein bis zwei gekochte braune Eier und eine kleine Nascherei, immer häufiger auch kleine Geldgeschenke. Er ist ein kleiner Vorgeschmack auf den Osterhasen







Palmsonntag, der letzte Sonntag vor Ostern, weist auf das bevorstehende Osterfest hin. An diesem Tag wird der Einzug von Jesus in Jerusalem gefeiert. Ihm zu Ehren legte das Volk Palmzweige aus um ihn, den König des Friedens, willkommen zu heißen.


In unserer Region werden anstelle von Palmzweigen die Kätzchen der Weiden und Haselnuss verwendet. In Boschen gebunden sollen sie, wenn sie geweiht wurden, Mensch und Hof vor Unglück und Gefahr schützen.
















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

.

.
.

:)

:)
:)
Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft